Livesex wie im Porno mit der zierlichen und kleinen Sklavin

Sex war über lange Zeit ohne Reiz für mich, doch hat das Treffen mit einer Domina mein Leben dahingehend geändert. Letzte Woche lebte ich wiederum meine neue Fantasie aus, denn ich liebe es selbst dominant zu agieren und dabei so manche devote Dame meine erotischen Träume ausführen zu lassen.

Ich bestellte mir bei den Escort Girls Berlin eine kleine und zugleich zierliche Sklavin, denn da ich selbst nicht sehr groß gewachsen bin, ist mir dies doch sehr wichtig. Sie sollte nicht nur offen für sanfte SM Spiele sein, sondern vielmehr bereits mich als ihren Meister sehen und mich so bedienen.

Meine Wünsche wurden wahrlich erfüllt. Als es an meiner Wohnungstür klopfte öffnete ich und konnte die kleine sowie zierliche Chantal erblicken, welche genau meinen Anforderungen entsprach. Sie sah nicht nur wunderschön aus, sondern hatte richtig wohlgeformte Beine und einen festen Busen, welchen ich schon auf ihrer Setcard bei den Escort Girls Berlin bewundern und bestaunen konnte. Ich bat sie herein und konnte bereits erkennen, dass meine Wünsche hinsichtlich der Kleidung erfüllt wurden.

Chantal hatte viele Kleidungsstücke aus Latex und Lack dabei und trug bereits Latex Strümpfe und Riemchenpumps, welche sie etwas größer werden ließen und zugleich ihre Beine und ihren Po auf besondere Art und Weise betonten. Ich entschied mich für ein hautenges Latexkleid, in welchem jedoch die Brüste offen waren, so dass ich ihre schon jetzt steifen Nippel vor mir sehen konnte.

Als Chantal umgezogen den Raum betrat, tat sie dies wie gewünscht zugleich auf allen Vieren. Ich gab ihr noch eine Latexmaske, welche sie aufsetzte und somit nur noch erlaubte zu sprechen und zu atmen, denn die Augen waren zu. Zunächst durfte Chantal vor mir sitzen, denn ich wollte sie sehr genau beobachten, wobei ich hierbei bereits anfing zu masturbieren.

Ich ließ Chantal sich erheben und im Kreis drehen, denn ihre körperlichen Proportionen waren sehr gelungen, so dass ich nicht länger aushalten konnte. Mit den Escort Girls Berlin war ihr tabuloser Service abgesprochen, so dass ich sie nun fesselte und auf mein Bett legte. Ich drehte meine kleine Sklavin dabei geschickt so, dass sie mit ihren Po anbot und ich richtig tief, hart und unvorbereitet Anal in sie eindringen konnte, was sie sichtlich zum Stöhnen brachte. Ich nahm sie richtig hart von Hinten ran und gab ihrem Stöhnen nicht nach, ehe ich richtig kam und ihr in den Po spritzte.

Ich löste anschließend die Fesseln, denn ich wollte das Chantal meinen Penis blies. Ihre Maske durfte sie abnehmen, wobei ich jedoch ein Halsband anlegte, deren Schnur ich fest im Griff hatte. Ich zog meine Hündin sanft an mich und drückte ihren Mund auf meinen Penis.

Sie begann sofort begierig und willig zu blasen und nahm meinen Penis dabei richtig tief in den Hals. Ich entlud mich in ihrem Gesicht und ließ Chantal so erst einmal vor mir sitzen, so dass meine Sahne in ihrem Gesicht herablief und Chantal mein Sperma mit der Zunge aufnehmen und ablecken konnte.

Meine erotischen Bedürfnisse waren für heute befriedigt, doch sollte meine wunderbare Hündin in ihrem Kostüm die restliche Zeit noch auf allen Vieren vor mir sitzen, denn ich liebte es ihren knackigen und zierlichen Körper in Latex vor mir zu sehen. Mir wird bei dem Gedanken daran anders, so dass ich ein Experiment als Chantal’s Meister für die nächsten Stunden doch sofort ins Auge fasse….