Meri – Rotlichtanzeige für Erotische Massagen von Luxus Frauen

Ich weiß, dass ich gut aussehe und das ich den meisten Männern gefalle. Bei dir wird es nicht-viel-anders-sein. Du-kannst mit mir mehr machen, als mich nur ansehen. Du bekommst heute von mir noch Sex und zwar so viel und so lange du willst. Ich kann dir das versprechen, weil ich eine Frau bin, die immer Lust auf Sex hat. Jetzt im Augenblick bin ich zu Hause und warte auf dich. Ich habe meinen Dildo in der Hand und will es mir eigentlich selbst machen.

Doch viel lieber wäre es, wenn du mir dabei behilflich wärst. Du wirst es garantiert nicht bereuen. Rufe mich doch einfach an und nimm Kontakt auf. Ich bin mir sicher, dass es zwischen uns schnellen funken wird und wir uns lieben werden, als gäbe es keinen Morgen

Meri ist erreichbar unter: Tel. 0152 26 371 349

Weitere Infos auf der Webseite von Meri

Beschreibung:

Meri - Rotlichtanzeige für Erotische Massagen von Luxus Frauen

Meri – Rotlichtanzeige für Erotische Massagen von Luxus Frauen

Alter: 32
Oberweite: 80 D
Konfektion: 36
Grösse: 165
Behaarung: Unbehaart
Nationalität: Bulgarien
Sprachen: Deutsch

Escort-Girl-Services gegen Aufpreis:

Natursekt: 10 €
Dildospiele (aktiv): 10 €
Dildospiele (passiv): 10 €
Französisch mit aufnahme: 20 €
Lesbenspiele: 20 €
Erotische Massage: 15 €
Gesichtsbesamung: 20 €
Männerüberschuss: 40 € pro Mann
Zungenküsse bei Sympathie: 10 €
Pärchen (Mann und Frau): 40 €
Sex im Freien: 30 €

inklusive Services von Meri:

Französisch pur; Französisch vorspiel ohne Gummi; Französisch gegenseitig (69); auf Wunsch Straps; Körperbesamung; Stellungswechsel; Kuscheln/Schmusen; Striptease; Fusserotik; Leichte Fingerspiele; Spanisch; Verkehr mehrmals möglich; Küssen; Bedient Behinderte; Verbalerotik; Eierlecken; Facesitting; LKW oder Auto;

 

Interessantes Thema im Escort Girls Blog:

Erlebnisse als VIP Escort Dame für eine erotische Massage
An einem Samstagabend wurde ich gebucht für eine erotische Massage. Ich hatte den Herrn zu mir nach hause eingeladen und ich hatte vor, die erotische Massage als Auftakt eines aufregenden Liebespiels und zur genauen Erkundung des Körpers zu nutzen.

Nachdem er bei mir angekommen war sollte er sich erst einmal komplett ausziehen. Kurz darauf lag er schon auf dem Bauch in meinem Schlafzimmer. Sanfte Musik hatte ich bereits angestellt.
Ein warmes Handtuch legte ich erst einmal über seinen Po. Ich rieb meine Hände mit ebenfalls warmen Massageöl ein und begann das warme Öl auf seinen Schultern und auf seinem Rücken einzureiben. Nach einer längeren Zeit beginne ich damit, auch seine Beine mit dem warmen Öl einzureiben bis hinunter zu seinen Füßen. Ich spüre schon jetzt die Erregung, die ihn umfasst hat. Langsam ziehe ich das Handtuch von seinem Po und streiche seine Pobacken ebenfalls mit dem Massageöl ein. Mal sanft und mal etwas fester reibe und knete ich sie. Nun lege ich auf jede Pobacke eine Hand und ziehe sie langsam auseinander. Ich senke meinen Kopf und lasse meine Zunge sanft durch seine Poritze gleiten.

Ich höre, wie ein wohliges Stöhnen aus seiner Kehle kommt. Meine Zunge drückt sanft gegen seine Rosette und als sie nachgibt, lass ich sie in seinen Anus gleiten. Immer wieder stoße ich sie in seinen Anus während die Hände immer weiter die Pobacken massieren. Nach einer ganzen Weile lasse ich sie herausgleiten und deute ihm an, sich auf den Rücken zu drehen. Am Oberkörper beginnend lasse ich nun das warme Massageöl über seinen Bauch und über die Beine fließen und ich massiere es sanft ein, bringe ab und zu auch meine Fingernägel mit ins Spiel, was bei ihm für ein besonders Prickeln sorgt. Er hat die Augen die ganze Zeit geschlossen.

Als sein gesamter Körper von dem wohlriechenden Massageöl nur so glänzt nehme ich die Hände von seinem Körper und lasse nunmehr meine Brüste die Massage fortsetzen. Meine Nippel und Brüste streichen nun über seine Brüste, über seinen Bauch und über seine Oberschenkel. Dies wiederhole ich , nachdem er sich wiederum auf den Bauch gelegt hat. Auch hier berühren meine Brüste seine Schultern, den Rücken hinunter über seinen Po bis zu den Oberschenkeln. Ich reibe mal sanft und mal fester über seinen ganzen hinteren Bereich.

Besonders lange lasse ich die Brüste über seinen Po gleiten und streicheln. Wiederum deute ich ihm an, sich auf den Rücken zu drehen und langsam lasse ich die Brüste die Massage wiederum über den Oberkörper zum Bauch bis zu seiner Männlichkeit fortsetzen. Zum Schluss berühren sie aber auch seinen Penis und seine Hoden. Ich nehme den Penis fest zwischen meine Brüste indem ich sie mit den Händen zusammendrücke. Er bewegt sich so, das sein Penis zwischen ihnen hin- und hergeschoben wird und ich spüre, wie er zwischen ihnen immer weiter wächst. Nun übernimmt er es, meine Brüste fest zusammen zu drücken und er bewegt sich weiter so, das sein Penis weiterhin langsam zwischen den Brüsten hin- und her gleitet.

Da ich als Luxus Frau von Escort Girls Berlin nun die Hände wieder frei habe, lege ich sie auf seinen Hoden. Ich beginne, diesen ebenfalls zu massieren. Oh das scheint ihm auch sehr gut zu gefallen. Er kann sich kaum noch halten und mit einem Ruck bin ich plötzlich unter ihm und liege auf dem Rücken. Er sitzt auf mir, den Penis wieder zwischen meinen Brüsten, so dass ich ihn immer wieder vor meinen Augen sehe, die glänzende Eichel, die so prall dazwischen hervorschaut. Sein Atem geht stoßweise und ich spüre, das ich gleich den warmen Saft auf meinen Brüsten spüren werde.